Fotoverzeichnis > SAC-Touren > 2012 Clubheim Sanierung
[ 1 ] [ 2 ]

Hier wird der Ablauf unseres Clubheimprojektes dokumentiert.


Zeige Album

30. September 2012: Einweihungsfest

56 Jahre nach dem Bau des Clubheims feierten wir die gelungene Renovation unseres Clubheims. Trotz ungemütlichem Wetter fanden etwa 60 Kamörlerinnen, Kamörler und Gäste den Weg ins Clubheim. Zur Feier des Tages übergab uns Küfas eines seiner Werke. Dieses schöne Bild schmückt von nun an unsere Stube. Für ihre grossen Verdienste bei diesem Projekt, wurden Anni, Roman und Kurt zu Trägern des Kamor-Goldhelms erkoren und Jean-Pierre mit der Kamor-Gourmet-Kochschürze ausgezeichnet. 

Zeige Album

29. September: Holz- und Putztag

Die Helferinnen und Helfer trotzten dem Regenwetter und es wurde fleissig geholzt. Der Winter kann kommen, der Holzschopf ist bis ans Dach gefüllt. Weiters wurden die Innefutter bei dn Festern montiert. Auch das Zelt für unsere Einweihungsfeier war aufzustellen. Belohnt wurden wir durch ein feines Mittagessen und nach einem gemütlichen Fondueschmaus machten sich die Frauen und Männer, auf ihre Art, sogleich wieder an die Arbeit.

Zeige Album

31. August: Aufrichtefest mit den Handwerkern

Mit einem feinen Fondue feierten wir ein kleines Aufrichtefest mit den am Projekt beteiligten Firmen. Unsere Sektion wird die Einweihung am 30. September anlässlich des Clubheimfestes feiern.

Zeige Album

11. August: Grosskrampftag - das Gerüst ist weg!

Das Gerüst ist abgebrochen. In Dusche und Waschraum sind die Alucobondplatten montiert. Mit hydraulischen Kräften wurde der Holzschopf gehoben und in den Senkel gestellt. Für die neuen Fundamente rotierte der Betonmischer auf Hochtouren. Chefkoch und Chrampfer: Jean-Pierre, Roman, Kurt und Cedric, Christof, Edgar, Emil, Jörg, Magali und Jürg.

Zeige Album

23.-28. Juli: Ferien-Arbeitswoche 2

Die Schindelei ist abgeschlossen. Im Eiskämmerli wurde ein altes Wespennest entfernt und darum auch die Decke neu getäfert. Das Innenfutter der Haustüre und die ersten Fensterläden wurden montiert. Ausserdem konnten weitere kleinere Arbeiten im Haus erledigt werden. Zwischendurch lag auch eine kleine Bergfahrt zur Rosakante drin und im Schwendisee hat man sich den Staub abgespült. Wir sind nun soweit, dass das Gerüst demontiert werden kann. Im Einsatz waren: Anni, Roman und David, Philipp, Magali und Jürg.

Zeige Album

16.-20. Juli: Ferien-Arbeitswoche 1

Auch in den Sommerferien sind die Kamörlerinnen und Kamörler im Einsatz. Viele verborgene Talente kamen da zum Vorschein. Innen und aussen wurde weiter gebaut und der Fahnenmast steht wieder im Lot. Gheuet wurde und neue Vorhänge genäht. Auch das Dach ist jetzt fertig. Und was in der bescheidenen Küche mit Holzherd alles möglich ist, zeigte uns Jean-Pierre, der uns die ganze Woche mit Zmorge, Znüni, Zmittag, Zvieri und Znacht verwöhnte. Im Einsatz waren auch: Anni, Roman, David, Christof, Othmar, Kurt, Paul, Jürg K., Magali, Jürg E.

Zeige Album

30. Juni: Schindeln

Der heutige Tag wurden dem Schindeln gewidmet. Langsam wird erkennbar, wir das Werk am Schluss aussehen wird. Bei leichtem Föhn und über 30 Grad C war ein hoher Wasser- und Mostkonsum zu verzeichnen.

Zeige Album

23. Juni: Kellerausbau und Schindeln

Heute wurde der Keller isoliert und Platz für die Dusche geschaffen. Nach einer Instruktion von Sepp Brändle begannen wir mit dem Schindeln der Südfassade. Erneut ware eine tolle und hochmotivierte Truppe am Werk. Für das leibliche Wohl sorgte Anni, unsere Clubheimchefin. Danke auch für den feinen Kuchen!

Zeige Album

11.-15. Juni: BZB-Stifte im Grosseinsatz

In ihrer Projektwoche montierten die Zimmerleute-Lehrlinge, unter der Leitung ihres Lehrers Felix Schumacher, die Fassaden-Isolation. So war es wenistens geplant. Doch sie waren zu schnell. Kurt und Roman mussten deshalb noch einen Spezialeinsatz für die Materialbereitstellung der Deckelschalung leisten. Diese wurde durch die Lehrlinge auf den Seiten O, N und W sogleich montiert. Auf der Südseite wurden Dreischichtplatten als Unterlage für die Schindelung verlegt.

Zeige Album

9. Juni: Die Mauer ist geknackt

Damit die Leitungen für die Dusche verlegt werden können musste die Mauer im Keller durchbrochen werden. Zum Vorschein kam ein "geheimer" Raum. So gibt es keine Probleme mit der Leitungsführung.

Touren

Hier werden die nächsten Touren eingeblendet.