Fotoverzeichnis > SAC-Touren > 2015
[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ]

Zeige Album

Clubheimsilvester

31. Dez. 2014 - 01. Jan. 2015: Im tief verschneiten Clubheim begingen 23 Kamörlerinnen und Kamörlerinnen den Jahreswechsel. Frau Holle hatte rechtzeitig für 80 cm Schnee gesorgt und so konnte ein Iglu gebaut und auch darin übernachtet werden. Dank einer vorzüglichen Auswahl an delikaten Spaghettisaucen, feiner Tranksame aus dem Keller und ausgezeichneten Kuchen waren wir gestärkt für gemütliches Beisammensein inklusive fröhlichem Gesang. Am Feuer (in der neuen Feuerschale) wurde Punkt 12 auf das neue Jahr angestossen. Der erste Tag des Jahres empfing uns mit prächtigem Wetter. Beim Skifahren oder Schneeschuhlaufen genossen wir den endlich eingetroffenen Winter.

Zeige Album

Gemspfeffer

14. - 15. November 2015: Klein aber fein war die Runde dieses Jahr. Der Pfeffer mundete vorzüglich. Ganz herzlichen Dank den Spendern!  Nach einem gemütlichen Abend, inklusive Freienalpbummel, wurde am Sonntag der Schafberg bestiegen. Das etwas stürmische aber immerhin trockene Wetter zauberte fantastische Stimmungen ins Toggenburg. Dabei waren: Manuela und Christoph (Spender), Katrin, Daniel, Magali, Jürg.

Zeige Album

Kletterlager Saffres

Geplant war klettern in den Dolomiten, wegen Schneefall wurde das Lagerort spontan dem Wetter angepasst und nach Frankreich umdisponiert. Das Lager fand zusammen mit der JO Rhein statt. Am Montagmorgen um 5.00 Uhr traffen wir uns in Widnau, wo wir anschliessend nach Saffres gefahren sind. Nach einem super Klettertag mit ein bisschen „Dolomitenfeeling“.. zumindest von der Absicherung her.

Danach ging es weiter nach Vitteaux in ein kleines, französisches Dörfchen, wo wir den ganzen Zeltplatz für uns hatten. An den darauf folgenden Tagen konnten wir uns in super Gebieten in verschiedenen Schwierigkeitsgeraden vom 4 bis zum 7 Grad austoben. Von Kalkgestein bis zu Gneisgestein mit einem unglaublichen schönen Ambiente. Die JO-ler stellten je ein Koch und Abwaschteam zusammen. Riz Casimir, Älpler, Spaghetti, Stocki & Geschnetzeltes.. Mhh.. für die kulinarische Abendunterhaltung sorgte Dominik mit seinen flambierten Omletten. Am letzten Abend verwöhnte uns Luki mit einer feinen Tiramisu.

Wir liessen es uns so richtig gut gehen und blickten auf eine schöne, unfallfreie Woche zurück. Vielen herzlichen Dank an alle unsere Leiter, Bergführer Dominik und an alle die sich an der Lagerorganisation beteiligten.

Mit dabei waren:

JO Kamor: Beni, Luki, Zoller, Hanna, Phillip, Sophia, Jun, Priska

JO Rhein: Patrik T. Christian, Manuela, Loris, Jodok, Samuel, Alexander, Maurin, Likas, Sven & Dominik

Zeige Album

JO Klettern Tessin

Ursprünglich war eine Reise ins Ötztal geplant. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Besseres Wetter gab’s im Tessin. Geklettert haben wir am Samstag bei Ponte Brolla die Quarzo Route, zuerst bei schönstem Sonnenschein, in der Schlüsselstelle gab’s eine respektvolle Dusche vom Petrus.
Auf dem Camping Bella Riva gab’s eine Pizza, Eistee, für die ü16 sogar Bier und anschliessend für alle einen warmen Schlafsack.
Am Sonntag wurde in unserem geliebten Klettergarten in Bellinzona geklettert.
Mit dabei waren: Roger (TL), René, Noah, Louis, Rouven, Jun, Samuel, Stefan.

Zeige Album

Auf bekannten und unbekannten Graten

Bei schönstem Herbstwetter überschritten am 24. Oktober 8 Kamörler und Kamörlerinnen  im Toggenburg Neuenalpspitz - Gmeinewies bis zum Windenpass

Zeige Album

Feientobel (FABE)

13. September 2015: FaBe-Anlass Feientobel „Leiterliweg Dornbirn-Karren“. Zu christlicher Morgenstunde um 9.30 h trudelten die FaBe’ler pünktlich ein. Die angemeldeten 22 Personen vermehrten sich im Minutentakt zu einer gehörigen 30 er Mannschaft und so war bereits von Anfang an klar – jetzt gibt es kein Zurück mehr. Bei der Talstation der Karrenbahn wurden dann eifrig die Schuhe geschnürt und die letzten Teeflaschen verstaut. Jetzt konnte es los gehen, zuerst gemütlich der Dornbirner Ach entlang, dann durch den alten Dorfteil Mühleberg zum Einstiegspunkt beim Hof Haslach. Der leicht ansteigende Kiesweg verriet noch nichts über die kommenden 500 Höhenmeter! Doch bereits bei der ersten Brücke bogen wir auf der linken Seite in einen Pfad ein, der nun schon eher einem Dschungelabenteuer glich. So ging es dann richtig heftig bergauf, zuerst noch teils im Bachbett, dann auf einer rutschigen Krete, dann wieder über Geröll hinweg; bis zum imposanten Wasserfall des Fallbaches. Jetzt waren auch die letzten Kritiker verstummt und der Schnauf wurde auch für die weiteren Steilpassagen benötigt. Das schwül-warme Wetter tat seines dazu, so dass auch kein Leibchen mehr trocken war. Nach weiteren zweihundert Höhenmetern und vielen überraschenden Geländewechseln standen wir vor dem Tagesziel – dem Leiterli. Gekonnt meisterten alle dieses Hindernis und einige Minuten später standen wir im Hinterhof von Gretel‘s Kühberg. Nun war das Ziel nicht mehr weit und das wohlverdiente „Schnippo“ konnte im Panorama-Restaurant Karren genossen werden. Nach dem alle noch so fit waren, beschloss die Truppe einstimmig, den Weg nach unten auch wieder zu Fuss zu gehen und so führte uns der „Wurzelweg“ direkt von der Bahnstation wieder in den Ortsteil Mühlebach runter. Eine tolle und abenteuerliche Wanderung ging für alle FaBe’ler gut und unfallfrei zu Ende. Mit dabei waren die Familien Eschenmoser, Graf, Langer, Schawalder, Sinkovec-Frei, Suter und Seiz.

Zeige Album

Cluheimputz- und Holztag

11. - 12. September 2015: Schon am Freitag kam die Teppichreinigungsmaschine zum Einsatz. Am Samstag wurde geputzt, geholzt, geflickt und natürlich von Jean-Pierre fein gekocht. Belohnt wurde der Fleiss zudem mit schönstem Herbstwetter und feinsten Kuchen. Danke allen für Ihren tollen Einsatz.

Zeige Album

Sustenhorn

5. - 6. September 2015: Der Wetterbericht wurde immer besser und auch der Hüttenwart war zuversichtlich. So wurde am Freitag beschlossen: Mer gond. Der Wind wollte am Samstag aber umsverrode nicht auf West drehen und die Wolken verblasen. Nebel schlich um die Tierbergli-Hütte und brachte den ersten Herbstschnee. So liessen wir den Gipfel bleiben. Es war trotzdem schön! Dabei waren: Paul (TL), Karin, Bettina, Edgar, Daniel, Daniel, Jun, Tinu, Magali, Jürg.

Zeige Album

Capanna Pian delle Creste

29.-30.August 2015
Dabei waren: Paul (TL), Jürg und Magali, Elisabeth und Werner, Manuela und Christof, Karin, Thomas

Zeige Album

Silvrettahorn 3242

22. August 2015: Bei guten Wetterprognosen starteten wir zu zwölft Richtung Wiesbadener Hütte. Von dort sah der Gletscher steil und  furchterregend aus. Da das Wetter gut war konntne wir noch bis zu letzterem gehen und uns den Weg vom Morgen anschauen. Nach einem feinen Essen und einer ruhigen Nacht in zwei Sechserzimmer ging es am Morgen dann leider nur zu zehnt los. Dani wurde von einer Hexe angeschossen und musste mit einem krummen Rücken mit Katrin wieder absteigen. Auf dem Gletscher war dieser dann nicht mehr so steil aber zerrissen und voller Spalten. Im Zick Zack und einigen Sprüngen ging es dann dem Gipfel entgegen, auf welchem wir eine herrliche Aussicht geniessen konnten. Danach kehrten wir auf dem Rückweg nochmals in der Wiesbadener ein, bevor es dann nach Hause ging. Mit dabei waren: Max, Silvia, Damaris, Maurizio, Edth, Karin, Ruth, Bettina, Edgar und TL Paul

Touren

Hier werden die nächsten Touren eingeblendet.